Startseite/Allgemein/Augendiagnostik (Irisdiagnose) zum Erkennen von Krankheiten

Augendiagnostik (Irisdiagnose) zum Erkennen von Krankheiten

Unsere Augen geben Auskunft über unsere Gesundheit

Erfahrene Therapeuten finden in unseren Augen den Schlüssel zum Erkennen von Krankheiten. Zumeist wird die Augendiagnose in Kombination mit anderen Diagnosemethoden wie traditionelle Harnschau, Blutanalysen oder anderen Laboruntersuchungen eingesetzt, um im nächsten Schritt eine zielgerichtete Therapie zur Behandlung von Erkrankungen zu finden.

Einen Hinweis auf mögliche Krankheiten findet der Heilpraktiker, indem er das gesamte Auge, also Wimpern, Lidränder und Augenlider, Bindehaut, Iris sowie Pupille und Pupillenrand analysiert. Die meisten Erkenntnisse zur Konstitution bzw. zur Gesundheit des Patienten liefern die Farbe, Dichte und Struktur der Regenbogenhaut.

Das YouTube Video zeigt die Vorgehensweise eines Heilpraktikers.

Hier im Naturheilkunde Ratgeber finden Sie mehr spannende Informationen zu den naturheilkundlichen Therapie- und Diagnostikmehtoden, nicht nur zur Irisdiagnose.