Dorn-Breuss-Methode

Die Dorn-Breuss-Methode bezeichnet zwei verschiedene Methoden: die Dorn-Therapie und die Breuß-Massage.

Erstere ist eine sanfte manuelle Wirbelsäulen- und Gelenktherapie. Davon ausgehend, dass sich Wirbelkörper durch falsche Körperhaltung oder einseitige Belastung verschieben oder blockiert sind, dass teilweise sogar Spiralnerven extrem eingeengt werden, ist es das Ziel der Therapie, die Wirbel wieder in ihre natürliche Stellung zurückzubringen. Dieses Ziel verfolgt auch die Chiropraktik, jedoch setzt man in der Dorn-Therapie direkt am Quer- beziehungsweise Dornfortsatz an und richtet die Wirbel bei bewegter Muskelpartie durch sanften Daumendruck ein.

Bei der Breuss-Massage erfolgt eine sanfte Dehnung der Wirbelsäule und der umgebenden Muskulatur. Anschließend wird der Patient mit Johanniskrautöl eingerieben, das durch die gelockerten Wirbel und Muskeln optimal einziehen kann. Somit kann auch eine Bandscheibenregeneration eingeleitet werden.