Startseite/Therapien/Ernährungstherapien/Ayurvedische Ernährungslehre

Ayurvedische Ernährungslehre

Die ayurvedische Ernährung entspricht der Ayurvedischen Lehre. Demnach spielt auch hier der Fluss der Lebensenergie eine wichtige Rolle; ungünstige Lebensmittel oder falsche Essensgewohnheiten verursachen demnach die Bildung von Giftstoffen oder eine Schwächung der Verdauungsvorgänge, was wiederum die Lebensenergie beeinträchtigt. Generell soll auf eine hohe Qualität der Nahrungsmittel geachtet werden; zudem werden die Lebensmittel in Klassen eingeteilt und nach ihrer Wirkung auf den Organismus beurteilt.

Generell wird in sechs Geschmacksrichtungen unterteilt, die unterschiedlich gut für den jeweiligen Menschen mit seiner individuellen Dosha Ausprägung sind:

Vata-Typen wird schonende, warme Kost mit den Geschmäckern süß, sauer oder salzig empfohlen.

Pitta-Typen können aufgrund ihrer starken Verdauungsleistung sowohl warmes als auch rohes Essen, das süß, herb oder bitter schmeckt, zu sich nehmen.

Kapha-Typen liegen frische, rohe und naturbelassene Produkte, deren Geschmack scharf, herb oder bitter ist.