Chelat-Therapie

Bei der Chelat-Therapie wird dem Patienten ein Mittel zugeführt, das EDTA sowie mehrere Vitamine und Mineralstoffe enthält. Ethylen-Diamin-Tetra-Acetat ist eine chemische Verbindung, die in ähnlicher Form auch in Nahrungsmittel mit hohem Eiweißgehalt zu finden ist. Dieser Wirkstoff bindet Schwer- und Leichtmetalle und führt sie über die Nieren ab, weshalb er häufig bei Metallvergiftung und Gefäßerkrankungen aufgrund von Verkalkung eingesetzt wird. Der Name stammt von dem griechischen Wort chele, das Krebsschere bedeutet und illustrieren soll, wie EDTA die genannten Stoffe „einfängt“.

Bei Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendet wird oder beim Klick auf "Akzeptieren", erklären Sie sich damit einverstanden.

Verstanden