Bachblüten

Dia Bachblüten-Therapie wurde von Dr. Edward Bach eingeführt. Sie ist außerhalb der klassischen Diagnose und Therapie einzuordnen, da sie nicht an physischen Krankheitssymptomen ansetzt, sondern bestrebt ist, negative geistige Grundhaltungen, die als Auslöser gelten, positiv zu beeinflussen. Bei der Behandlung kommen 37 Pflanzenessenzen und eine aus dem Wasser von Heilquellen gewonnene Essenz zur Anwendung. Diese haben laut Dr. Bach durch ihre eigene Schwingung eine spirituelle Wirkung auf die des Menschen. Ähnlich wie Musik oder Inspiration kann der Patient dadurch gewissermaßen beflügelt werden, sodass sich ein Glücksgefühl oder sogar ein Wandel der Lebenseinstellung einstellt, was gleichermaßen zur Genesung von Geist und Körper führen kann.

Die Bachblüten-Therapie eignet sich zur Behandlung aller Erkrankungen, die sich auf geistige Fehlhaltungen, wie z.B. mangelndes Selbstbewusstsein, übermäßige Erwartungshaltung, unüberwundene Schocks etc., zurückführen lassen. Die Methode kann in Verbindung zu anderen natuheilkundlichen Therapieverfahren angewendet werden.

Der Brite Dr. Edward Bach lebte von 1887 bis 1936. Bevor er sich pflanzlichen und homöopathischen Arzneimitteln zuwandte, war er im Bereich der Mikrobiologie tätig. Obwohl er beruflich sehr erfolgreich war, begann er 1930 nach einer natürlichen, einfachen Heilmethode zu forschen, die jede Person ohne medizinisches Wissen einsetzen kann. Diese Vorgehensweise stellte zu der Zeit, als jegliche Erkrankung mithilfe chemisch-materieller Gegebenheiten begründet wurde, eine klare Gegenbewegung dar und stieß (und stößt bis heute) dementsprechend auf harte Kritik. Nach einem Gerichtsbeschluss des OLG Hamm im Jahr 2014 fallen Bachblüten nicht mehr in die Kategorie von Medikamenten, sondern sind als Lebensmittel zu klassifizieren.

Aktivieren Sie Javascript um das Video zu sehen.
https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=jo2D62_vSfE

Die 38 Bachblüten-Essenzen

Agrimony (Agrimonia Eupatoria

Die Ehrlichkeitsblüte für Menschen, die es allen recht machen wollen.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Innere Unruhe, aber nach außen fröhlich und sorglos
  • zermürbende Gedanken beim Alleinsein,
  • Streit aus dem Weg gehen und den „Frieden“ bewahren
  • Verschlossen mit den eigenen Gefühlen
  • Schlaflos bei Sorgen
  • Jede Möglichkeit zur Ablenkung wahrnehmen
  • negative Gedanken mit Alkohol oder Tabletten unterdrücken

Agrimony unterstützt im Anerkennen von eigenen Schwächen, das Annehmen und Einordnen von Auseinandersetzungen im Leben und hilft Natürlichkeit und Ehrlichkeit zu zulassen.

Aspen (Populus Tremula)

Die Ahnungsblüte unterstützt Kindern, die allein Angst im Dunklen haben.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • sehr sensibel und empfindsam
  • Unerklärliche Ängste und Vorahnungen
  • Angstzustände beim Alleinsein
  • körperliches Unwohlsein in Gegenwart bestimmter Menschen
  • Wahnideen und Selbstmordgedanken

Aspen hilft die eigenen Empfindungen realistischer einzustufen und damit umzugehen.

Beech (Fagus Sylvatica)

Die Toleranzblüte dient Menschen, denen man nichts recht machen kann.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Überkritisch gegenüber anderen Menschen und Dingen
  • Unnachgiebig in der eigenen Meinung
  • pedantisch und kleinlich
  • Probleme mit Veränderungen
  • Geringes Einfühlungsvermögen und wenig Mitgefühl
  • Schnelle harte Kritikbereutschaft, oft unverhältnismäßig

Beech schärft den geistigen Blick. Sie unterstützt bei der Entwicklung einer toleranten Grundhaltung und einem Verständnis für die unterschiedlichen menschlichen Verhaltensweisen.

Centaury (Centaurium Erythraea)

Die Blüte des Dienens hilft Menschen, die nicht Nein sagen können.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Aus Angst andere zu verletzen, Schwierigkeiten Nein zu sagen
  • Leichte Beeinflussbarkeit
  • Sehr hilfsbereit, wird schnell ausgenutzt
  • Schlechtes Durchsetzungsvermögen
  • Vernachlässigung der eigenen Ziele, eigene Wünsche bleiben auf der Strecke

Centaury hilft seine eigenen Anliegen, Wünschen und Bedürfnisse besser zum Ausdruck zu bringen und auch einmal Nein zusagen.

Cerato (Ceratostigma Willmottianum)

Die Intuitionsblüte für Schüler, die ihren Antworten nicht vertrauen.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Schwierigkeiten sich spontan zu entscheiden
  • Lässt sich häufig fehlleiten vom eingeholten Rat
  • Zweifel an den getroffenen Entscheidungen
  • Kein Vertrauen zum eigenen Bauchgefühl, zur eigenen Intuition und Meinung
  • Redselig

Cerato hilft seinen eigenen Standpunkt zu erkennen, seinem Bauchgefühl zu vertrauen und zu seinen Entscheidungen zu stehen.

Cherry Plum (Prunus Cerasifera)

Die Blüte der Gelassenheit für Impulsive Charakter, die auch mal mit Geschirr werfen.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Angst vor dem Verlust der Selbstkontrolle und Kurzschlusshandlungen
  • Hohe innere Spannung, Zwangsvorstellungen
  • Unterdrückte Gefühle, verkrampft auch in Themen der Sexualität
  • Unkontrollierte Wutausbrüche
  • Emotional gestaut, gefühlter Nervenzusammenbruch

Cherry Plum unterstützt die Entwicklung von mehr Gelassenheit in Stresssituationen. Sie spendet Mut, Kraft und hilft bei der inneren Entkrampfung und Spontanität.

Cherry Plum ist ein Bestandteil der Notfalltropfen.

Chestnut Bud (Aesculus Hippocastanum)

Die Lernblüte für Menschen die regelmäßig Ihre Sachen liegen lassen.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Ungeduld und Unaufmerksamkeit seinem eigen Verhalten gegenüber
  • Innere Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Wiederholen der gleichen Fehler, ohne daraus zu lernen
  • Oft in Gedanken schon weiter voraus

Chestnut Bud hilft das Erlebte und Erfahrene bewusst und nachhaltig umzusetzen.

Chicory (Cichorium Intybus)

Die Beziehungsblüte für Übermütter.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Dominante Persönlichkeit mit dem Verlangen nach Zuneigung und Gesellschaft
  • Weiß genau, was für andere Menschen gut ist
  • Aufzwingen von Hilfe, organisiert und lenkt nach eigenen Vorstellungen
  • Taktisches Geschick
  • Große Enttäuschung und Selbstmitleid, wenn für Hilfe kein Dank erfahren wird
  • Aufopfernd für die Familie

Chicory unterstützt die Fähigkeit der Gefühlszuwendung, ohne die eigenen Forderungen aufzudrängen.

Clematis (Clematis Vitalba)

Die Realitätsblüte für Träumer.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Geistig abwesend, unaufmerksam und schläfrig wirkend
  • Zerstreutheit
  • Vitalitätsarm, antriebslos
  • Hang zu Tagträumen
  • Leicht ablenkbar von der Arbeit
  • Unwohlsein in der Realität

Clematis hilft das Bewusstsein für die Gegenwart und Realität zu schärfen. Hilft die vorhandene Kreativität praktisch umzusetzen.

Clematis ist eine Komponente der Notfalltropfen.

Crab Apple (Malus Sylvestris Pumila)

Die Reinigungsblüte für die innere Ordnung.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Schwierigkeiten Prioritäten zu setzen, Hang zum Verzetteln
  • Starkes Verlangen nach Sauberkeit und Ordnung
  • Empfindlichkeit gegenüber jeder Art von physischer und psychischer Unordnung
  • Übermäßige Angst vor Ansteckung, Infektion
  • Gefühl der innerlichen und äußerlichen Unsauberkeit
  • Ablehnung des eigenen Körpers

Crab Apple hilft Zusammenhänge und einen übergeordneten Sinn leichter zu erkennen. Sie unterstützt die Entwicklung einer positiveren Grundeinstellung, auch zum eigenen Körper.

Elm (Ulmus Procera)

Die Verantwortungsblüte als Hilfe für Menschen mit Selbstzweifeln.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Gefühl der Überforderung und Stress
  • Gefühl des Versagens
  • Zweifel an den eigenen Fähigkeiten, wider besseren Wissens
  • Kurzzeitige Angst der übernommen Verantwortung nicht gewachsen zu sein
  • Mutlosigkeit und Angst bei bevorstehenden Prüfungen
  • Vor allem bei Menschen mit starken Charakter und einem großen Leistungswillen

Elm hilft die Probleme in der richtigen Proportion wahrzunehmen und Verantwortungen und eigene Bedürfnisse wieder realistisch einzuordnen.

Gentian (Gentianella Amarella)

Die Glaubensblüte für Skeptiker.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Stets pessimistisch
  • Mangel an Glauben und Vertrauen
  • Leicht zu entmutigen, schneller Zweifel am Erfolg
  • Bevor etwas schiefgeht, lieber Abbrechen
  • Ständiges Hinterfragen und Grübeln
  • Traurigkeit und Niedergeschlagenheit bei geringstem Anlass
  • Sorgenvoller Blick in die Zukunft

Gentian unterstützt die Entwicklung einer positiveren Erwartungshaltung. Verbesserung der Fähigkeit mit Konflikten zu leben und umzugehen.

Gorse (Ulex Europaeus)

Die Hoffnungsblüte bewährt für Menschen, die früh im Leben krank gewesen sind.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Pessimistisch, ohne Hoffnung
  • Resigniert, empfindet das Hoffen auf Hilfe als sinnlos
  • Gefühl der Zwecklosigkeit (bewusst oder unbewusst)
  • Keine Hoffnung auf Veränderung
  • Keinen Antrieb etwas an der Situation zu ändern
  • Lange anhaltende, chronische zustände oder Krankheit

Gorse unterstützt eine neue Perspektive auf schwierige oder scheinbar unveränderbare Lebenslagen einzunehmen. Sie hilft neue Hoffnung zu schöpfen.

Heather (Calluna Vulgaris)

Die Identitätsblüte für egoistische Menschen

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Aufdringliches Verhalten
  • Lässt andere nicht zu Wort kommen, großes Mitteilungsbedürfnis
  • Verlangen nach Publikum
  • Erzwingen von Zuwendung
  • Klammernd, unfähig alleine zu sein
  • Gedanken ausnahmslos um die eigene Person, absolut ichbezogen
  • Hang zum ausdrucksstarken Selbstmitleid

Heather hilft die eigenen Probleme mit Abstand zu betrachten. Es gelingt mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen für die Umwelt zu entwickeln.

Holly (Ilex Aquifolium)

Die Herzöffnungsblüte bewährt bei Problemen in der Partnerschaft

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Eifersucht, Misstrauen
  • Hass- und Neidgefühle
  • Schnelles Gefühl der Kränkung, schnell beleidigt
  • Stetige Angst hintergangen zu werden
  • Schnelles Verdächtigen anderer
  • Schadenfreude, Jähzorn bei Kindern

Holly hilft die eigenen Gefühle zurückzunehmen und unterstützt die Entwicklung von Großherzigkeit.

Honeysuckle (Lonicera Caprifolium)

Die Vergangenheitsblüte bewährt bei Heimweh

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Detailgenaues Erinnerungsvermögen an vergangene Situationen und Menschen
  • Schwierigkeit sich vom Vergangenen zu lösen
  • Neigung zum Grübeln
  • Nachtragend
  • Wenig Interesse an der Gegenwart,
  • Schlechte Konzentration

Honeysuckle hilft das vergangene ruhen zu lassen und in der Gegenwart zu leben.

Hornbeam (Carpinus Betulus)

Die Spannkraftblüte bewährt bei Gewohnheitstieren.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Gefühl die täglichen Arbeiten nicht bewältigen zu können
  • Fehlender Antrieb am Morgen
  • Zwang nach morgendlichen Kaffee, Tee oder Zigarette um den Tag zu bestreiten
  • Zustand der Erschöpfung, fehlende seelische Spannkraft
  • Langer Anlauf um mit der Arbeit zu beginnen
  • Gefühl der Schwäche und Lustlosigkeit

Hornbeam hilft den natürlichen Rhythmus zwischen Spannung und Entspannung zu finden und so geistige Frische und seelische Spannkraft zu gewinnen.

Impatiens (Impatiens Glandulifera)

Die Zeitblüte bewährt bei ständigem Zeitdruck.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Ungeduld, immer auf dem Sprung
  • Innere Anspannung, temperamentvoll
  • Hohes Tempo im Sprechen, Denken und Handeln
  • Andere sind oft nicht schnell genug
  • Hang zur Überanstrengung und Kurzschlusshandlungen
  • Innere Anspannung entleert sich in nervösem Wippen, Zappeln und Heißhungerattacken

Impatiens hilft die eigenen, überdurchschnittlichen Fähigkeiten zum Nutzen des Ganzen einzusetzen und anderen Menschentypen mit Geduld und Verständnis zu begegnen.

Impatiens ist ein Grundstoff der Notfalltropfen.

Larch (Larix Decidua)

Die Selbstvertrauensblüte Menschen, die ihre eigenen Stärken nicht kennen.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Fehlendes Selbstvertrauen
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Unzufriedenheit mit eigener Leistung und Aussehen
  • Sehr selbstkritisch, rechnet mit Misserfolgen
  • Nicht kritikfähig
  • Will sich und anderen beweisen, wie gut man ist

Larch hilft ein gesundes Selbstvertrauen mit sicherem Selbstwertgefühl aufzubauen.

Mimulus (Mimulus Guttatus)

Die Tapferkeitsblüte bewährt bei ängstlichen Menschen

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Überempfindlich gegen äußere Reize, große Schreckhaftigkeit
  • Konkret benennbare Ängste, z.B. vor engen Räumen, Höhe, Wasser, Gewitter etc.
  • Beklemmungen in Menschenmengen
  • Scheue und Schüchternheit
  • Aufgrund der ängstlichen Haltung schiebt man vieles vor sich her
  • Vieles erscheint schwieriger, als es tatsächlich ist

Mimulus hilft mit der eigenen Sensibilität besser umzugehen und stärkt die persönliche Tapferkeit. Sie unterstützt über die eigenen Ängste hinaus zu wachsen.

Mustard (Sinapis Arvensis)

Die Lichtblüte bewährt bei grundlosem Seelenschmerz.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Plötzliche und grundlose Traurigkeit
  • Mutlosigkeit und Verzweiflung
  • Wiederkehrende, depressive Phasen
  • Gefühl der Abgeschnittenheit von der Außenwelt

Mustard hilft durch helle und dunkle Tage mit innerer Stabilität und heiterer Gelassenheit zu gehen.

Oak (Quercus Robur)

Die Ausdauerblüte bewährt bei Arbeitstieren.

Negativer Gemütszustand und Verhaltensmuster:

  • Ehrgeiz, Zuverlässigkeit und ein ausgeprägtes Pflichtgefühl
  • Eigne Bedürfnisse im Hintertreffen
  • Erschöpfung und man fühlt sich ausgelaugt, macht aber weiter

Oak hilft die eigene Leistungsgrenze zu erkennen und trotzdem seine Aufgaben  pflichtbewusst und mit gewohnter Einsatzbereitschaft zu erledigen