Handdiagnostik

Die Naturheilkunde geht davon aus, dass im Körper viele verschiedene Reflexzonen existieren. In jeder Reflexzone spiegelt sich der gesamte Körper wider. Das Große zeigt sich im Kleinen. Dazu gehören auch die Hände und die Nägel. Je nach Färbung, Fingerform, Aussehen, Linienbildung und biologischem Alter der Haut, lassen sich Rückschlüsse auf die Funktion der verschiedenen Organsysteme ziehen. Die medizinische Handdiagnostik hat aber nichts mit der Handdeutung der Sinti und Roma oder der Astrologen zu tun. Sie wird in Europa bereits seit dem 18. Jahrhundert genutzt und war früher Teil des Medizinstudiums.

Auch die Nägel spielen bei der Handdiagnose eine wichtige Rolle. Dabei wird geschaut, ob es Verfärbungen, Risse, Abspaltungen, Verdickungen, Verdünnungen oder Rillen gibt. Manche Krankheiten wie zum Beispiel COPD lassen sich an Uhrglasnägeln ablesen. Auch eine Leberzirrhose kann sich an den Nägeln mit sogenannten Milchglasnägeln zeigen.

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Margot Eisele (Heilpraktikerin) zur Verfügung gestellt – www.naturheilpraxis-margot-eisele.de.