Startseite/Diagnostik/Labordiagnostik/Grundumsatzbestimmung (Atemgas)

Grundumsatzberechnung

Der Grundumsatz bezeichnet die Menge an Energie, die der Körper im Ruhezustand benötigt. Es gibt verschiedene Berechnungsmöglichkeiten, die jedoch oft unzutreffend sind, da meistens Fett- und Muskelanteile im Körper nicht oder nur als geschätzter Wert miteinberechnet werden.

Es bestehen zwei Messmethoden zu Bestimmung des Grundumsatzes: direkt über Messung der Wärmeabgabe eines Organismus oder – wie hier vorgestellt – indirekt mittels Atemgasanalyse. Hierbei lässt sich lässt sich der individuelle Grundumsatz durch mehrmaliges Ein- und Ausatmen in eine Atemeinheit anhand der Menge an aufgenommenem Sauerstoff und abgegebenem Kohlendioxid exakt bestimmen. Dieses Verfahren wird auch als Spirometrie bezeichnet.

Der Grundumsatz bildet mit dem Leistungsumsatz, d.h. durch Aktivität über den Ruhezustand hinausgehen wie z.B. Sport, Arbeit oder Schwangerschaft, den Gesamtumsatz. Dieser beschreibt den Energiebedarf einer Person pro Tag.