Naturheilkunde Mikrokinesi

Microkinesitherapie

Die Microkinesitherapie ist eine ganzheitliche manuelle Methode, die naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit der seelisch geistigen Welt eines Menschen verbindet. Sie wurde von den Osteopathen Daniel Grosjean und Patrice Benini 1984 erfunden und seit dem stetig weiterentwickelt.
Der Ausgangspunkt einer Behandlung ist das manuelle Erspüren eines speziellen vitalen Rhythmus im Körpergewebe eines Menschen. Diese Schwingung kann durch nicht ausgeheilte mentale oder physische Überlastungen blockiert sein und die Entstehung vieler Krankheiten oder Schmerzen begünstigen. Hat der Microkinesitherapeut eine Blockade gefunden, versucht er die Selbstheilungskräfte des Patienten anzuregen, in dem er mit seinen Händen, durch minimale Berührungen (Microbewegung) der blockierten Stelle, die Ursache für die fehlende Vitalität des Gewebes wiederholt oder an sie erinnert.

Die Microkinesitherapie ist in ihrem Ursprungsland Frankreich inzwischen sehr gut etabliert. Auch in Deutschland gewinnt sie als äußerst sanfte und zugleich tiefgreifende manuelle Methode zunehmen an Bedeutung.